“Punkt für Punkt leistungsfähig.”

Beratung

Bestimmt kennen Sie die Probleme aus Ihrer Praxis:
Durch die mechanische Bearbeitung von metallischen Werkstoffen entstehen an oft schwer zugänglichen Stellen Grate, die der weiteren Bearbeitung im Wege stehen.

Oder verarbeiten Sie filigrane Bauteile und wissen nicht, wie sie den Stanz- oder Schneidgraten zu Leibe rücken können? Vielleicht sehen Ihre Bauteile nach ihrer Bearbeitung einfach nicht so schön aus und brauchen eine kleine kosmetische Auffrischbehandlung, mehr Glanz oder eine schöne ebene Oberfläche?
Dann sind Sie bei uns richtig! Wir haben langjährige Erfahrungen im chemischen und

elektrolytischen Entgraten, Beizen und Glänzen von metallischen Werkstoffen.

Haben Sie Ihren „Problemfallwerkstoff“ schon in unserem Menü entdeckt? Oder haben Sie eine neue Herausforderung für uns? Scheuen Sie sich nicht, mit Ihrem Problem zu uns zu kommen.
Gemeinsam finden wir eine Lösung, die Ihre Bauteile strahlen läßt.

Nach dem Umbau unseres früheren Produktionsbereichs haben wir unsere Anlagen zur Weiternutzung an kompetente Partner abgegeben, bei denen unser Lösungsansatz seine praktische Umsetzung findet.

Edelstahl

Sie haben Bauteile aus Edelstahl, deren Oberfläche zu rauh ist?
Oder die Grate an den Rändern aufgebaut haben?
Wollen Sie aus Ihren Schneidwaren richtig scharfe Sachen machen?
Vielleicht möchten Sie auch eine optische Veränderung, wie zum Beispiel ein partielles Glänzen für dekorative Aufgaben?
Sie haben gehört, daß man Edelstahl aufgrund seiner Werkstoffeigenschaften chemisch nicht oder nur sehr schlecht bearbeiten kann?

Lassen Sie uns Sie vom Gegenteil überzeugen und lassen Sie sich überraschen, was Ihre Edelstahl Bauteile noch edler macht.

Worauf warten Sie noch?

Wir freuen uns auf Ihren Anwendungsfall und machen gern eine Musterbearbeitung, um Sie von unseren Lösungen zu überzeugen.

Stahl (Werkzeugstahl)

Durch die Bearbeitung von Stahlteilen entstehen zum Beispiel beim Stanzen kleine oder auch größere Grate, die oft in aufwendiger manueller Arbeit entfernt werden müssen, um eine fehlerfreie Weiterbearbeitung zu ermöglichen.

Was halten Sie davon, diese manuelle aufwendige Tätigkeit durch ein zeitsparendes Bad in unserer chemischen Entgratungslösung zu ersetzen? Klingt gut?

Das finden wir auch. Das Funktionsprinzip ist auch gar nicht so schwer: Der Grat verfügt über ein internes Spannungspotential zwischen der Gratspitze und dem Tal. Und eben dieses Spannungspotential macht sich unsere Lösung zu Nutzen und „nagt“ so den Grat von oben ab, bis das Tal erreicht ist. So erreichen wir, daß die Bauteiloberfläche nahezu keinen Angriff erfährt, sondern lediglich der Grat punktgenau entfernt wird. Damit sind Maßhaltigkeit und Oberflächenbeschaffenheit keine Probleme. Glauben Sie nicht?

Dann geben Sie uns doch die Chance, Sie zu überzeugen und lassen Sie uns Ihre Bauteile für eine Musterbearbeitung zukommen.

Aluminium

Aluminiumdruckguß kennen Sie bestimmt. Gußformbedingte Grate auch. Und die daraus resultierende manuelle zeitraubende Arbeit auch.

Aluminium kann man chemisch nicht kontrolliert angreifen?
Stimmt nicht! Einfach ist es nicht, aber es geht.

Dürfen wir Sie überzeugen? Dann treten Sie in Kontakt mit uns. Wir freuen uns auf Sie und Ihr Bauteil. 

Messing

Messing wird oft verwendet im Sanitärbereich. Da werden Gewinde und Bohrungen angebracht. Und dabei entstehen unsere Grate, die wir aber gar nicht haben wollen.

Und was tut man mit solch einem Grat?

Bisher haben Sie in zeitraubender Handarbeit die Grate entfernt. Aber zum Glück sind Sie ja nun bei uns angekommen, so daß wir Ihnen unsere chemische Lösung vorstellen dürfen. Mit dieser Lösung lösen wir nicht nur Ihren Grat sauber und glatt ab, sondern lösen vielleicht auch Ihr Zeitproblem. 

Zinkdruckguss

Wie Zinkdruckguß hergestellt wird, wissen Sie. Was Zinkdruckguß ist, wissen Sie auch. Und was Sie ganz sicher wissen, ist, daß der Grat, der durch die Gußform am Gußteil entsteht, ein Problemfall sein kann. Aber wissen Sie auch, daß wir die Lösung für diesen Problemfall haben? Nicht? Dann wird es aber höchste Zeit dafür.

Wir haben geforscht und das nicht allein, sondern mit einem Unternehmen, das den Praxisfall kennt. Wie das alles vonstatten ging, können Sie in der „Forschungsabteilung“ nachlesen. Hier interessiert uns in erster Linie die Lösung – und diese ist chemisch. Ein Tauchverfahren, das naß in naß in Ihren Prozeß eingebaut werden kann und den Graten zu Leibe rückt. Und das Beste daran ist, daß die Gußhaut davon völlig unbehelligt bleibt. So bleibt also nichts zurück, was der Fehlerlosigkeit Ihres Bauteils im Wege stehen könnte.

Klingt gut?
Dann danken wir Ihnen an dieser Stelle für Ihre Aufmerksamkeit und Ihr Interesse und erwarten Ihren Anruf oder Ihren Besuch, damit wir uns auch um Ihre Bauteile „kümmern“ können.