“Wir halten Sie auf dem Laufenden.”

Der Vorwärtstrend hält an

Nachdem das letzte Jahr als umsatzstärkstes Jahr in die bisherige Firmengeschichte eingeht, sind wir auch in diesem Jahr gut angekommen. Bevor wir ein Stück nach vorn schauen, lohnt sich ein kleiner Blick zurück. Das Jahr 2016 war tatsächlich ein Jahr der Superlative.

 

So haben wir die meisten Großinvestitionen innerhalb eines Jahres getätigt: Es gab ein neues AAS von Analytik Jena, einen neuen Klimawechselwechselschrank von CTS und eine Korrosionswechseltruhe von Köhler.

 

Wir hatten das umsatzstärkste Jahr aller Zeiten: In allen unseren drei Bereichen haben wir deutlichen Zuwachs verzeichnet. Am gravierendsten gestiegen sind die Umsätze in der Metallographie sowie in der Korrosions- und Werkstoffprüfung.

 

So groß waren wir noch nie: Durch die Erweiterung unserer Prüfräume durch das Korrosions- und Klimaprüfzentrum im Erdgeschoss haben wir etwa 150 m² mehr Fläche. So tummeln sich auf insgesamt 600 m² Fläche nun schon acht Tritechler. Das ist ein Mitarbeiterrekord. Tritech wächst seit Jahren stetig und da wir diese Entwicklung als durchweg positiv betrachten, möchten wir diesen Aufwärtstrend gern weiter vorantreiben.

 

Weil das gesamte Jahr 2016 geprägt war von viel Arbeit und Umtriebigkeit, hatten wir zum Ende des Jahres auch die größte und ausladendste Weihnachtsfeier aller Zeiten. Im Dezember ging es mit der kompletten Belegschaft ins Phantasialand nach Köln, wo wir uns einen rundum schönen, leckeren, aktionsgeladenen und unvergesslichen Tag gemacht haben. Das war gigantisch und hat allen riesigen Spaß gemacht.

 

Damit liegt die Messlatte für 2017 natürlich schon ordentlich hoch. Um den Erwartungen gerecht zu werden, sind wir dynamisch ins neue Arbeitsjahr gestartet. Und wir haben uns wieder viel vorgenommen. Durch bauliche Optimierungen möchten wir das neue Korrosions- und Klimaprüfzentrum noch effizienter nutzen. Effizienz ist auch für unsere Räume im ersten Obergeschoss das Thema des ersten Quartals. Wir wollen den Laborbereich optimieren und die Gelegenheit direkt nutzen, um unsere beiden Laborabzüge zu erneuern. Außerdem stehen schon die Vorbereitungsarbeiten für unseren DAkkS Betreuungsbesuch im Sommer an. Natürlich wollen wir auch unsere Umsätze steigern. Und vor allem wollen wir unseren Kunden ein kompetenter und verlässlicher Partner sein. Es gibt also wieder viel zu tun – packen wir es an!